Blog

Mit Content Marketing der ZKB ein Gesicht geben

Die Leitidee, die Geschäftsberichterstattung 2015 auch im zweiten Jahr in Folge mit einer Story anzureichern, bildet die konzeptionelle Klammer. Dies soll auch der Einlösung des Markenversprechens und der Festigung der Markenwerte dienen.

Der Jahresberichterstattung der Zürcher Kantonalbank ist das Magazin «Unterwegs» beigelegt –die Lesenden werden hier auf eine Reise quer durch den Kanton Zürich mitgenommen. In diesem Print-Magazin dokumentieren ein Fotograf und ein Autor die Reise von der südlichsten Gemeinde des Kantons in die nördlichste.

zkb_magazin_s_4_5

Zu Fuss, per Schiff und mit dem Zug zeigen die beiden Flaneure vieles, was den Kanton ausmacht: pulsierende Grossstädte, vielfältige Agglomeration und unberührte Natur. Auf einem Teil der 1’729 Quadratkilometer «Kanton Zürich» und der 2’800 Kilometer signalisierten Wanderwege begegnen sie wilden Tieren und interessanten Menschen. Sie besuchen Pioniere und Nostalgiker, Alte und Junge, die allesamt zur Diversität des Kantons Zürich beitragen.

zkb_magazin_s_8_9

Die Zürcher Kantonalbank ist das ganze Jahr im Dienste ihrer Stakeholder unterwegs und ihre Aufgaben sind vielfältig und komplex. Mit fast einer Million Kundenbeziehungen und einem vielfältigen und langjährigen Engagement in Kultur und Sport ist sie in der Region tief verwurzelt. Sie ist ein Teil von Zürich. Das Konzept der Geschäftsberichterstattung schafft eine narrative Brücke zwischen den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern der ZKB und ihren Kunden sowie nackten Zahlen. Eine gelungene Mischung aus harten und weichen Fakten, Pflicht und Kür, Witz und Ernsthaftigkeit sowie Bild und Text.

zkb_magazin_s_40_41

Eine Marke ist heutzutage nichts mehr ohne Inhalte: Man muss authentische Geschichten nutzen, um Menschen für seine Marke zu begeistern und an sie zu knüpfen. Mit Storytelling werden die Anspruchsgruppen in eine Geschichte eingebunden, um ein eigenständiges Bild entstehen zu lassen und so die Marke emotional aufzuladen. Das Involvement ist hoch – viele fühlen sich dadurch direkt angesprochen.

zkb_magazin_s_24_25

Der Ansatz des wahrheitsgetreuen Storytellings fördert in Zeiten der allgegenwärtigen Transparenz auch die Mund-zu-Mund-Propaganda und somit den echten Dialog von der Marke zum Kunden. Sein wahres (Marken-)Gesicht zu zeigen, wird sich auszahlen.