Palliative Care als gesellschaftliche Aufgabe
Aus Onko Plus wird Palliaviva

PALLIAVIVA
PALLIAVIVA

«Wir sind überzeugt, dass für eine gemeinnützige Stiftung, die auf Spenden angewiesen ist, ein zeitgemässer Auftritt wichtig ist. Umso mehr freuen wir uns, dass wir für die Konzeption und Umsetzung dieser Veränderung einen erfahrenen Partner gewinnen konnten.»

– Ilona Schmidt, Geschäftsleiterin Palliaviva

Auch wenn die Therapiemöglichkeiten von schweren Erkrankungen kontinuierlich erweitert und verbessert werden, ist für unheilbar kranke Menschen eine professionalisierte Pflege und Begleitung nicht weniger wichtig geworden. Die Palliative Care nimmt sich ihnen an. Sie hat zur Aufgabe, die Leiden von allen unheilbar kranken Menschen zu lindern und den Betroffenen möglichst viel Lebensqualität bis zum Ende zu erhalten. Die spezialisierte Palliative Care ergänzt das Angebot der Grundversorger, wo deren onkologisches und palliatives Wissen und fachspezifische Erfahrung nicht alleine ausreicht.

Eine in diesem Bereich etablierte Institution ist Palliaviva – vormals Onko Plus. Die gemeinnützige Stiftung wurde vor 30 Jahren von engagierten Pflegefachfrauen gegründet. Sie ermöglichte damals krebskranken Menschen die spezialisierte Pflege und Betreuung zu Hause. Im Laufe der Zeit hat Palliaviva den Pflegeauftrag auf alle Menschen in einer palliativen Situation ausgedehnt. Heute betreut Palliaviva knapp 500 Patientinnen und Patienten zu Hause und legt dafür über 57'000 Kilometer pro Jahr zurück. 90 Prozent der Betroffenen leiden an einer onkologischen Erkrankung.

Aus Anlass ihres dreissigjährigen Bestehens entschied sich Palliaviva für ein komplett neues Corporate Design und eine geschärfte Corporate Identity.

Palliaviva ist auf Spenden angewiesen und freut sich über jede Zuwendung.
www.palliaviva.ch
Spenden-Konto PC 80-38332-6

06/2019