New School versus Old School
Neue Kampagne für TWINT mit Marc Sway und Beat Schlatter

TWINT – Kampagne 2016
TWINT – Kampagne 2016

Ausgangslage
Mit TWINT erhält die Schweiz ihre erste integrierte Payment- und Shopping-App. Diese ermöglicht es, ohne Bargeld und Karten an der Ladenkasse sowie in Online- oder App-Shops oder an Automaten zu zahlen. Damit wird nicht nur eine neue Marke etabliert, sondern gleichzeitig ein ganz neues Produkt eingeführt und ein Verhalten verändert. Der Fokus 2015 lag im Aufbau von Akzeptanzstellen und dem Vorbereiten eines Marktes. Die aktuelle Kampagne 2016 zielt nun darauf, TWINT einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Vorgehen
Dafür werden für jede Sprachregion Stories entwickelt: Für die Deutschschweiz verkörpern Mark Sway und Beat Schlatter die beiden Zahlungsmethoden klassisch und digital. Yann Lambiel und seine parodierten Persönlichkeiten vertreten diese in der Romandie, Fans des HC Ambrì-Piotta und des HC Lugano im Tessin. Humorvoll und mit lokaler Verankerung verweisen die Spots so auf die Vorteile des digitalen Portemonnaies. Die kreative Umsetzung der Storylines erfolgt gemeinsam mit den Protagonisten im Sinne eines Collaborative Creation Process.

Leistung
– Kommunikationsstrategie
– Kreationskonzept / Idee
– Konzeption und Realisation sämtlicher Kommunikationsmassnahmen on-/offline D/F/I (TV, Plakate, Online, Guerilla-Massnahmen, PR und Social Media)

Clipping persoenlich.com 31.3.16

twint.ch

03/2016